tm-menu-burger

Energiezukunft heute gestalten

Startseite Blog Neuer Fokus: Team Tracemaker erweitert Beratungs-Portfolio

Neuer Fokus: Team Tracemaker erweitert Beratungs-Portfolio

Seit Frühjahr 2021 ist das Team Tracemaker mit doppelter Power im Einsatz.

Mit der Corona-Pandemie ist in vielen Branchen, Unternehmen und Teams seit März 2020 Home-Office angesagt. Was vorher nur seltene Ausnahme war, ist mittlerweile – gezwungenermaßen – vielerorts zum Standard geworden. Auch für das Team Tracemaker hat sich die Arbeitssituation verändert. Aber eigentlich gar nicht aufgrund der Pandemie, zumindest fast nicht. 

PR für die Energiewende

In 2021 entstanden neue Projektchancen, um an der Energiewende teilzuhaben – und damit die Entscheidung: Geht Tracemaker den Schritt in Richtung dauerhafter Team-Erweiterung? Das Label Tracemaker stand bisher gleichbedeutend mit dem Namen und Kopf von mir, Melanie Peschel. Dabei gab es schon immer ein Team Tracemaker mit mehreren Menschen gemeinsam im Einsatz für die Energiezukunft: darunter wunderbare Studentinnen und Studenten, die mich für einige Monate in diversen To Do´s begleiteten. Zum Beispiel bei der Vorbereitung eines Design-Thinking-Workshops zur neuen Markenausrichtung eines unserer Kunden. Ebenfalls zum erweiterten Team zählen die unverzichtbaren Sparringspartner aus anderen Small & Smart Companies wie Kreation, journalistische Texte, Screendesign und Programmierung. An dieser Stelle besonders zu nennen: Sinnesrausch Werbeagentur, redaktionsnetzwerk berlin, agenturKMR, digifant als Partner der Digitalisierung und SnyappCity für Urban Change Strategie  – die gemeinsamen Projekte mit euch allen möchte ich nicht missen mit Blick zurück auf die letzten Jahre! Jetzt steht ein neues Kapitel an.

2020 war das Jahr der Weichenstellung

Klar war: 2021 wird anders, denn die Karten werden neu gemischt. Bis Projektabschluss Ende 2020 war ich vier Jahre lang als Arbeitspaketleiterin bei der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V. für das Themenfeld “Partizipation in komplexen Strukturen mit Partikularinteressen” im Einsatz. Dies erfolgte im Rahmen des Forschungs- und Demonstrationsprojektes C/sells. C/sells gehört zum Förderprogramm „Schaufenster intelligente Energie – Digitale Agenda für die Energiewende“ (SINTEG) des Bundeswirtschaftsministeriums. Die C/sells-Modellregion ist in Baden-Württemberg, Bayern und Hessen verortet und war von 2017 bis Ende 2020 Deutschlands größte Modellregion für übertragbare Musterlösungen für eine sichere, wirtschaftliche und umweltverträgliche Energieversorgung bei zeitweise 100% Stromerzeugung aus erneuerbaren Energien. Durch die von Bundesmitteln finanzierten Stellen in diesem Forschungsprojekt konnte sich ein Team mit fünf Köpfen voll und ganz der Partizipationsarbeit verschreiben. Für die Partizipationsarbeit brannten aber noch mehr Menschen – in Summe mehrere Dutzend coole Köpfe. Denn C/sells agierte wie ein mittelständisches Unternehmen – mit 300 Mitarbeitenden aus 50 Organisationen (Unis, Fraunhofer, Firmen), und Einige davon begegneten sich immer wieder, wöchentlich, in Jour fixes & Co. Übrigens bis heute, im Frühsommer 2021 u.a. im Rahmen des Podcasts 1,5° C/sellsius.

Teams mit intrinsischer Motivation tun gut

Diese C/sells-Erfahrung war unfassbar wertvoll – sowohl aus fachlicher Sicht, aber vor allem auch aus menschlicher Sicht. Ein intrinsisch motiviertes Team, wie bei C/sells tut einfach gut. Auch die mannigfaltigen Situationen, bei denen mal der eine, mal die andere sich dafür eingesetzt hat, kippende Stimmungslagen zu stabilisieren, war ein Lehrstück: Teams bestehen aus Menschen, nicht Mitarbeiter*innen. Menschen, die ihren eigenen Kopf haben, ihre eigenen Visionen und Grenzen.

Team Tracemaker mit doppelter Power

C/sells bleibt in guter Erinnerung. Nun steht ein neues Kapitel an: Es wird wieder ein neuer Spirit entstehen und Energie freisetzen – davon bin ich überzeugt. Mit Charlotte Bolte neu an Bord seit April 2021 ist Tracemaker mit doppelter Power unterwegs. Doppelte Power für alle Energiewende-Gestalter, die Spuren legen für den Weg zur Energiewende und im Effekt für mehr wirksamen Klimaschutz. Was folgt ist Neues: 

Neuer Fokus von Tracemaker

Wir bringen als starkes Doppelkopf-Team einen erweiterten Fokus: Als Team Tracemaker sind wir nun zusätzlich auch Sparringspartner für Konsortien aus der Energiewende-Forschung sowie Energiewende-Projektentwicklung, die uns als Expertinnen für die begleitende Projekt-Kommunikation und/oder Partizipation einbinden möchten. Charlotte hat ihren Master in Planung & Partizipation und ihr Know-how bereits umfassend in Projekten eingebracht. Zusammen mit meinen Learnings aus vier Jahren C/sells und der Smart Grids-Plattform Baden-Württemberg e.V. möchten wir uns mit Energie einbringen. Es gibt so viele spannende Reallabore sowie Forschungsprogramme in Deutschland, die den Weg in die Öffentlichkeit mit kreativen und zugleich für Lieschen Müller verständlichen Stories suchen. Um einerseits zu informieren, und andererseits zu involvieren und zur Partizipation einzuladen. Seit Frühjahr 2021 gestalten wir ein außergewöhnliches Projekt, um Spuren zu legen: Mit Smart East bringen wir die Energiewende in die Stadt, “wir” ist allen voran Seven2one Informationssysteme aus Karlsruhe gemeinsam mit dem Karlsruher Institut für Technologie, dem Forschungszentrum Informatik und den Stadtwerken Karlsruhe. Wir laden an dieser Stelle herzlich ein, Smart East näher kennenzulernen

 

Und wer uns näher kennenlernen möchte oder mal auf einen virtuellen oder echten Kaffee sprechen will: ich bin erreichbar unter melanie.peschel@tracemaker.de oder +49 160 809 5190, Charlotte erreicht ihr unter charlotte.bolte@tracemaker.de oder +49 176 70798604‬ und auf LinkedIn hier im Link

Bis bald, und,… psst: #LaufenFürDenWald tut der Seele und dem Klimaschutz gut! 

Mehr zum Stöbern